Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 13:00 Uhr
Telefon: 06623 2263
Trockene Hände: Eine Hand cremt die andere ein.
iStockphoto/ALEAIMAGE
Symbolbild

Wahrscheinlich haben Sie sich noch nie so oft die Hände gewaschen wie in den letzten Wochen. Sorgfältige Handhygiene ist neben Abstandhalten wichtig, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. Doch trockene Hände sind oft die Folge.

Für die Haut ist der häufige Kontakt mit Wasser und Seife ziemlich strapazierend. Sie wird leicht trocken, spröde und rissig. Das betrifft auch Menschen, die damit bisher nie Probleme hatten.

Trockene Haut ist anfällig

Wer sowieso schon empfindliche oder trockene Haut hat, muss aufpassen, dass sich keine Entzündungen oder Ekzeme entwickeln und keine Keime in die rissige Haut gelangen. Auch Desinfektionsmittel trocknen durch die alkoholischen Inhaltsstoffe die Haut aus. Mit unseren Tipps wird die Haut im Alltag weniger belastet und bleibt geschmeidig:

Lauwarm statt heiß

Lauwarmes Wasser reicht zum Händewaschen aus, heißes strapaziert unnötig. Wichtig: Nehmen Sie sich mindestens 30 Sekunden dafür Zeit.

Schonend waschen

Verwenden Sie bei trockener Haut statt herkömmlicher Seife eine Waschsubstanz mit rückfettenden Inhaltsstoffen, die einen pH-Wert von etwa 5 hat. Die seifenfreien Produkte lösen ebenso wie Seife die Hülle des Coronavirus auf. Wichtig ist die lange Einwirkzeit. Noch besser sind schonende Handwaschöle aus Ihrer Apotheke, die schon beim Händewaschen pflegend wirken.

Jedes Mal cremen

Cremen Sie Ihre Hände nach jedem Händewaschen ein. Verwenden Sie eine gute Handcreme mit hochwertigen Fetten sein und Feuchthaltefaktoren sowie Fettsäuren. Meiden Sie Cremes auf Mineralölbasis. Sie versiegeln die Haut und und lassen sie schlechter „atmen“. In Ihrer Apotheke beraten wir Sie gerne zum geeigneten Produkt.

Putzen mit Handschuhen

Bei trockenen Händen sind Gummihandschuhe unverzichtbar, denn sie halten aggressive Chemikalien in Wasch- und Putzmitteln von der Haut fern.

Abends Extrapflege gegen trockene Hände

Cremen Sie die trockene Hände ab und zu abends großzügig mit einer fettreichen Creme ein und ziehen Sie über Nacht Baumwollhandschuhe darüber. Diese sind waschbar und in verschiedenen Größen in Ihrer Apotheke erhältlich. So kann die Creme intensiv wirken.

Besonders ergiebig

Bei hochwertigen Handcremes aus Ihrer Apotheke reicht für intensive Pflege meist schon eine kleine Menge aus, sodass Sie lange etwas davon haben. Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Glycerol oder Dexpanthenol pflegen und schützen die Haut.

Dietrich Grimme,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

22% gespart

CETAPHIL

Feuchtigkeitscreme

PZN 1874014

statt 29,35 3)

456 ML (5,04€ pro 100ML)

22,98€

Reservieren
20% gespart

COMPEED

Blasenpflaster medium

PZN 5995275

statt 7,45 3)

5 ST

5,98€

Reservieren
20% gespart

PHYSIOGEL

Scalp Care mildes Shampoo

PZN 4362705

statt 10,60 3)

250 ML (3,39€ pro 100ML)

8,48€

Reservieren
9% gespart

EUCERIN

Sun Gel-Creme Oil Control Body LSF 50+

PZN 16015570

statt 21,48 3)

200 ML (9,74€ pro 100ML)

19,48€

Reservieren
14% gespart

EUCERIN

Anti-Age HYALURON-FILLER Serum Ampullen

PZN 1171175

statt 34,95 3)

6X5 ML (99,93€ pro 100ML)

29,98€

Reservieren

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) eigener ehemaliger Verkaufspreis in unserer Vor-Ort-Apotheke.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Hubertus-Apotheke

Kontakt

Tel.: 06623 2263

Fax: 06623 915823


E-Mail: info@hubertus-apo.net

Internet: https://www.hubertus-apo.net/

Hubertus-Apotheke

Breitenstraße 5

36199 Rotenburg an der Fulda

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 18:30 Uhr


Samstag
08:00 bis 13:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) eigener ehemaliger Verkaufspreis in unserer Vor-Ort-Apotheke.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).